Ehrenamtliche Betreuer und Mitarbeiter

Zuhören. Zuwenden. Unterstützen.

In drei Münchner Klinken werden grundsätzlich Patienten (und Angehörige) von ehrenamtlichen Betreuern und Betreuerinnen der Leukämiehilfe München e.V. besucht. Wir übernehmen weder medizinische noch psychologische Beratung. Wichtig ist uns die Begleitung von Mensch zu Mensch.

Aufgrund der aktuellen Situation sind seit März 2020 leider nur sehr begrenzt Besuche möglich. 

Zweimal im Jahr gehen die Betreuer/innen zur Supervision bei einem spezialisierten Psychotherapeuten, der sowohl im Bereich Palliativmedizin als auch in der Psychoonkologie Fachkenntnisse und Erfahrungen aufweisen kann.

Alle zwei Jahre bieten wir ihnen eine fachliche Schulung an, damit sie ein Basiswissen zu den verschiedenen Leukämien mitbringen.

Vor oder zu Beginn der Besuchsdienste bekommen sie eine Begleitdienstschulung, die aus fünf dreistündigen Modulen besteht. Diese Schulung wird von dem Malteser Hilfsdienst angeboten.